You are here

EuGH zur Parodie im Urheberrecht

„Parodie“ ist ein eigenständiger Begriff des Unionsrechts, dessen wesentliche Merkmale darin bestehen, an ein bestehendes Werk zu erinnern, gleichzeitig aber diesem gegenüber wahrnehmbare Unterschiede aufzuweisen und einen Ausdruck von Humor oder eine Verspottung zu enthalten. Bei der Ausnahme für Parodien im Sinne von Art 5 Abs 3 lit k Urheber-RL (2001/29) muss ein angemessener Ausgleich zwischen  den Interessen der urheberrechtlich Berechtigten auf der einen und der freien Meinungsäußerung des Nutzers eines geschützten Werkes, der sich auf die Ausnahme für Parodien  beruft, auf der anderen Seite gewahrt werden.

EuGH 03.09.2014, C-201/13 - Deckmyn und Vrijheidsfonds